Samstag, 23. Februar 2013

Darling, breakfast is ready!


Ich bin ein typischer Eggs-&-Bacon-Frühstücksfanatiker. Neben dem süßen Müsli mit Früchten brauche ich etwas Salziges und Herzhaftes auf meinem Teller. Aber bei mir ist es frühmorgens wie bei jedem anderen auch: Kaum Zeit, aber Mordshunger. Zudem kann ich auf den Geruch von brutzelndem Spiegelei und Specksteifen auf meinen Klamotten und in meinen Haaren gern verzichten. Bis vor kurzem dachte ich, dass mir dieser Luxus nur am Wochenende vergönnt sei, bis ich von „Bacon, Egg and Toast Cups“ gehört habe. Von nun an muss ich mich nicht mehr mit der Bratpfanne rumärgern, sondern schieb' ein lecker gefülltes Muffinblech in den Ofen und verbringe die nächsten 25 Minuten damit mich für den bevorstehenden Tag fertig zu machen. Im Übrigen kann man diese kleinen Köstlichkeiten auch kalt essen und somit auch am Abend vorher machen.

Zutaten (hier):

3 Scheiben Toast
3 kleine Eier
1 Handvoll Speckwürfel (Alternative: Speckstreifen)
1 Stück Butter

Rezept:

Zunächst bestreicht man die Toastscheiben mit Butter und schneidet Schlitze in die Ecken. Den Rand muss man nicht unbedingt entfernen, aber ich wollte damit verhindern, dass sie im Ofen zu dunkel werden. Nun legt man die Scheiben mit der gebutterten Seite nach unten in die Muffinform und kann durch die Schlitze nun die Ränder übereinanderlappen lassen. Dadurch, dass meine Backform etwas zu klein war, musste ich den Toast noch zusätzlich in die Form drücken, um genügend Platz für das Ei zu haben. Nun kann man den Speck in die Form geben und darüber das Ei aufschlagen. Zum Schluss würzt man mit Salz und Pfeffer nach und gibt das Ganze für 15-20 Minuten bei 170 Grad in den Ofen.

Bon Appétit!



Kommentare:

  1. hmmmm nom! Ich muss das unbedingt mal zum Frühstück machen - mein Freund wird mich dafür lieben :D

    AntwortenLöschen
  2. Ach Süße, du hast dich da ja mal wieder selbst übertroffen! WOW! Das sieht waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahnsinnig lecker aus! DA würde sich meine Schwester drüber freuen.. sie hasst das, wenn ich für uns frühstück mache oder koche, und ich dann nach 'Küche' rieche ._. Nun denn, sieht mehr als oberlecker aus und würde sich auch so einem Bruchtisch sicher seeehr gut machen!
    :-* :-*

    AntwortenLöschen
  3. ach ja und hätte ich fast vergessen: deine Bilder sind unheimlich gut fotografiert - Kompliment, die Eier könnten so direkt in ein Kochbuch gedruckt werden!

    AntwortenLöschen
  4. Wow was für eine tolle, leckere, zauberhafte Idee!
    Ich bin hin und weg.
    Wirklich super!
    Danke für das tolle Rezept. Werde ich auf jeden Fall nachmachen.


    Liebst, Rosalie <3
    Liebelei und Bastelei

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm, klingt köstlich!
    Wird meinem Freund und mir sicher ganz hervorragend munden <3

    Bin gerade so am durchstöbern deines Blogs und wirklich froh,
    dich gefunden zu haben!
    So viel Inspiration auf einem Fleck...

    <3 <3 <3

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen