Montag, 17. September 2012

Von Spitzenbändern zu alten Buchseiten


Es kommt mir wie eine Ewigkeit vor, da habe ich an einem sehr ähnlichen Eintrag gesessen. Zu der Zeit steckte mein Blog noch in den Kinderschuhen und ich kann mich gut daran erinnern, wie mir der Eintrag ‚Ein Einband sagt mehr als tausend Worte‘ immer unvollständig vor kam. Zum größten Teil lag es wohl daran, dass ich während dem Basteln vergessen hatte Fotos zu machen und es mich bis heute gewurmt hat, dass ich nur eine schriftliche Anleitung hatte. Anstatt jedoch diesen Eintrag ganz verschwinden zu lassen, habe ich mich erneut an ein eher schlichtes Notizbuch gemacht und es mit einer ähnlichen Idee verschönert. Diesmal kamen alte Stoffreste und einige lose Buchseiten zum einstatzt und heraus kam dieses ungewöhnliche Exemplar.

Zutaten: 


1 Notizbuch 
1 Schere 
1 Klebestift 
2-3 Spitzenbänder 
2 Papierblätter mit Muster 
1 Papierumschlag (hier alte Buchseiten)


Ich wollte diesmal auf einen Stoffeinband verzichten und habe mich für einen Buchumschlag aus Papier entschieden. Man könnte eine ältere vielleicht sogar vergilbte Zeitung benutzen oder etwas anderes mit einem schönen Motiv. Ich hatte für meinen Versuch 4 Seiten aus einem alten Buch und musste sie deshalb überlappend anbringen. (Was natürlich mehr Arbeit macht als nötig ^^‘).
Wer für die Schule seine Bücher immer einwickeln musste kennt das Prinzip: Das offene Buch auf den ausgebreiten Einband legen, Ränder einknicken und in der Innenseite verkleben. Dabei nicht vergessen den Buchrücken am Rand frei zu schneiden und fertig ist der Einband. Um das Ganze noch zu verschönern kann man nun mit den verschiedensten Bändern arbeiten. Ich wollte  zusätzlich zur Deko ein Spitzenbändchen um das Buch herum, damit ich es vorne zubinden kann. (Nebenbei konnte damit den Übergang der zwei Buchseiten am Einband verdecken). Danach wird wie zuvor das Bändchen auf der Innenseite des Buches festgeklebt damit man es nicht beim zumachen ausversehen vom Einband reißt. Als Dekoration habe ich zwei etwas breitere Bänder an die Vorder- und Hinterseite befestigt. Zum Schluss werden nun zwei Seiten in der größer des Buches in die Innenseite (Vorne & Hinten) geklebt um die Ränder vom Einband und den Spitzenbändchen zu verdecken.

Et Voilá und fertig ist das individuell gestaltete Notizbuch. (Toll als Geschenk und sehr preisgünstig)


Kommentare:

  1. das sieht so schön aus :)
    du hast immer so tolle ideen!
    ich mag deine anleitungen und die passenden bilder dazu.
    einfach toll ^^

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wunderschön!!! Eine wirklich tolle Möglichkeit Bücher zu verzieren! Vielleicht werden ja so, oder so ähnlich einige Weihnachtsgeschenke meiner Liebsten aussehen^^
    Wieder ein toller Post! X

    AntwortenLöschen
  3. Voll geile Idee :-)

    Ich steh' ja auf alte Sachen - da nehm ich ein paar uralte Buchseiten (mit alter Schrift und Altersflecken) und schon sieht's aus wie aus Omas Zeiten *hihi*

    Liebe Grüße,
    Julchen

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt die Idee total gut!
    Ich habe auch solch Sachen bei mir rumliegen, vielleicht werde ich sie auch mal so verwenden. Toller Blog!

    Ich habe einen DIY-Blog. Es würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust.

    Johanna von http://www.varietyoffashion.blogspot.de/

    AntwortenLöschen