Freitag, 12. Juli 2013

Alice Madness Returns


Mein Blog macht mal wieder einen Abstecher in ein eher untypisches Themengebiet und obwohl es mit meiner liebsten Sache der Welt zu tun hat - nämlich Alice und ihr Wunderland - fürchte und freue ich mich über diesem Eintrag gleichermaßen. Es geht hier nämlich nicht um ein Buch oder eine DIY-Anleitung, sondern um ein PC-Spiel, das ich bestimmt schon 3 bis 4 Mal durchgespielt habe. Zudem kommt noch, dass diese Interpretation von Lewis Carroll's Geschichte mehr düster und bizarr ist als harmlos und unbeschwert. Trotzdem hat es mir schon seit einer ganzen Weile in den Fingern gejuckt, euch dieses Spiel zu zeigen. Da es bereits 2 Jahre alt ist, bin ich mir sicher, dass der ein oder andere es bereits kennt. Doch für alle Nicht-Zocker da draußen könnte ein kleiner Einblick interessant sein.

Natürlich wird dieser Eintrag typisch Schneckenhaus. Ich werde mich daher nicht in die Beschreibung des 'Gameplays' vertiefen oder Details über die Entwickler erzählen. Mir geht es mehr um die Geschichte und die wunderschönen, aber auch sehr makaberen Welten, durch die sich Alice kämpfen muss. Wer jedoch ein wortgewandtes Review darüber lesen möchte, kann bei diesem talentierten Blogger vorbeischauen. 

_________________________________________________________

Da ich ein eingefleischter Alice-Madness-Returns-Fan bin, habe ich eine FLUT AN BILDERN für euch. Bitte entschuldigt die etwas lange Ladezeit. Danke!
_________________________________________________________

Previously on American McGee's Alice

Da Alice Madness Returns von der Geschichte her in manchen Welten auf den Vorgänger (American McGee's Alice) aufbaut, muss ich, um die ganze Storyline zu erklären, etwas weiter ausholen

Alles begann mit dem Tod von Alice's Eltern. Nachdem durch einen Unfall das Haus, in dem Alice und ihre Familie lebten, in Flammen aufging, blieb nur sie als Vollwaise zurück. Den Verlust und damit verbunden Schmerz konnte sie jedoch nicht verkraften, weshalb sie in die Rutledge Irrenanstalt eingewiesen wurde, wo sie Tag und Nacht ihren Alpträumen erliegt. Es dauert aber nicht lange, da ruft das über alles geliebte Wunderland nach ihr. So flüchtet sie vor der zu schmerzhaften Realität und findet sich eines Nachts dort wieder. Leider muss sie feststellen dass ihr einst so helles Wunderland unter der tyrannischen Herrschaft der Herzkönigin leidet. Die Bewohner leiden, alte Freunde wie der Märzhase und die Haselmaus werden gefoltert oder wenden sich, wie der Hutmacher, plötzlich gegen sie. So muss sie schlussendlich durch das verzerrte und düstere Wunderland reisen, um die Regentschaft der Königin zu beenden. 

Wie Alice im ersten Teil so schön sagte: "I am destined to battle the Red Queen. The outcome is uncertain".

Vom Psychologischen her betrachtet ist die 'Red Queen' nichts anderes als Alice's Über-Ich. Sie selbst ist nicht mehr in der Lage Herr über ihre eigenen Gedanken zu sein, so hat die Herzkönigin als höhere Instanz die Kontrolle über ihr Wunderland übernommen. Im Zuge sich selbst zu retten und damit auch ihre geistige Gesundheit zurück zu bekommen, muss sie dem Terror ein Ende machen. So wie sich das für ein Märchen gehört, gelingt dies Alice auch, weshalb man sie am Schluss des Spiels mit einem Lächeln im Gesicht die Irrenanstalt verlassen sieht.

_________________________________________________________

Next on Alice Madness Returns 

Nachdem Alice ihren inneren Dämon besiegt hat, befindet sie sich knapp ein Jahr nach ihrem Aufenthalt in Rutledge, in einem Waisenhaus, das unter der Leitung von Psychiater Doctor Angus Bumby steht, der zudem ein alter Freund der Familie ist. Doch der temporäre Seelenfrieden dauert nicht lange an. Alice muss im viktorianischen London 1875 erneut gegen ihre instabile Psyche ankämpfen, da das Feuer und die damit verbundenen Schuldgefühle sie nicht los lassen. Obwohl sie regelmäßig ihren Psychiater aufsucht, der mittels Hypnose versucht ihre Erinnerungen an den Unfall zu löschen, versinkt Alice immer weiter in ihrer Verzweiflung. Dabei will sie nur eins wissen: Was damals bei dem Brand im Haus wirklich passiert ist.  

Als Spieler beginnen wir zunächst in den Straßen Londons. Hier ist man lediglich Beobachter bis Alice erneut den Weg in ihr Wunderland findet. Es gibt insgesamt 5 verschiedene Welten mit einem jeweils anderen Themengebiet. Doch die Kirschen auf dem Eis sind hierbei ihre Outfits. Zu jeder Welt gibt es neben dem obligatorischen blauen Kleid mit Schürze ein zum Thema passendes Outfit. Und wenn das einem nicht genug ist, kann man sich via Download noch 5 weitere Kleider dazu holen.
_________________________________________________________

London

Alice ist nicht länger nur ein Mädchen aus dem Wunderland, sondern  heißt mit vollem Namen Alice Liddell und hatte zudem eine ältere Schwester namens "Lizzie", die ebenfalls beim Feuer ums Leben kam.

  Bevor man in eine der vier Welten abtaucht, kann man durch die Straßen Londons wandern.

Alice und ihr Psychiater Doctor Angus Bumby. Wieder einmal läuft ihre Sitzung nicht wie erhofft.

 Gebäude sind hier und da ebenfalls betretbar. Neben dem schon erwähnten Waisenhaus kann man auch einen altenglischen Pub erkunden

Dieses Bild erinnert mich immer an Jack the Ripper. London bei Nacht, Nebel soweit das Auge reicht und das Einzige, was zu sehen ist: Die Straßenlampe.

 Mein absolutes Lieblingsbild. Was gibt es Schöneres als über die Dächer London's zu blicken? Die vielen rauchigen Kamine sind dabei das i-Tüpfelchen.

 Doch nur allzu bald vermischen sich Alptraum und Realität miteinander und Alice flüchtet wieder einmal ins Wunderland.

_________________________________________________________

Wonderland


 Eigentlich betritt man das Wunderland im typisch blauen Kleid. Ich konnte aber nicht anders und hab' ihr gleich mal das Rabbit-Outfit verpasst. Zum Sterben schön sag ich euch.

 Wie auch im Vorgänger begrüßt euch die Grinsekatze mit ihrem charmanten Lächeln. PS: Die Stimme in der englischen Version ist purrrrfect!

 Das Wunderland so wie es sein sollte. Traumhaft schöne Wälder und Pilze soweit das Auge reicht. Dazu passend wird eine zauberhafte Melodie während des Abschnitts gespielt.

 Einen Blick auf das Wunderland bei Nacht bekommt man leider nur bei den Quizfragen der Grinsekatze.

Habt ihr im Vorgänger noch gegen die Herzogin gekämpft, ist sie euch in diesem Teil wohlgesonnen und gibt euch zudem eine neue Waffe.

An dem Outfit werde ich mich wohl nie satt sehen können. Besonders einfallsreich sind die Krallen an den Handschuhen

Hier braucht ihr keinen Pilz um zu schrumpfen - das könnt ihr auch von ganz allein! Zudem könnt ihr im 'Schrumpf-Modus' sonst unsichtbare Hinweise an der Wand sehen, die euch entweder den Weg weisen oder zu einem versteckten Gegenstand führen.

 Jedes Mal wenn ihr eine neue Waffe erhaltet, bekommt ihr so ein schickes Plakat zu Gesicht. Neben dem bekannten Küchenmesser (auch "Vorpal Blade" genannt) müsst ihr euch mit der Pfeffermühle und dem Steckenpferd verteidigen.

 Spätestens ab diesem Zeitpunkt kriegt man ein ungutes Gefühl.....

Der Himmel verdunkelt sich, der Wind peitscht einem ins Gesicht... langsam, aber sicher gelangt Alice  in den Teil ihrer Welt, in dem etwas nicht stimmt.

 Down the Rabbit Hole....
 
_________________________________________________________

Hatters Domain

 Nächster Abschnitt, nächstes Outfit. Alice's Welt ist im Chaos versunken. Sie muss den Hutmacher finden, um zu erfahren was mit ihrem Wunderland passiert ist. (Wenn man Alice für eine Weile nicht herumschickt und kämpfen lässt, fängt sie an zu gähnen ;-) )

Eine Festung aus Uhrwerken und Teekannen. Dort werdet ihr den Hutmacher finden, jedoch nicht in einem Stück.

Wieder so ein einfallsreiches Detail: Ihre Augen sind zwei goldene Zahnrädchen, die sich drehen.

 Hinter der Festung befinden sich zwei Fabriken, die von zwei unerbittlichen Tyrannen geleitet werden. Einer davon ist die Haselmaus. Halb Maus, halb Maschine. Im Vorgänger hat man sie auch schon so vorgefunden, allerdings war sie damals noch bei allen Sinnen.

 Gehört ebenfalls zu meinen Lieblingsbildern.

 Der Märzhase ist der zweite Tyrann, der genauso verrückt und erbarmungslos die Fabriken leitet. An ihm wurde ebenfalls herumgedoktert. Zusammen mit der Haselmaus hat er die Arme und Beine des Hutmachers gestohlen, die ihr nun wieder beschaffen müsst.

 Dieser Dodo wünscht sich wahrscheinlich gerade er wäre bereits ausgestorben. Er wurde vom Märzhasen zum Antrieb eines Zahnrades umgebaut.

Solltet ihr einmal während des Kampfes dem Tode nahe sein, könnt ihr den sogenannten 'Rage-Mode' aktivieren. Dann seid ihr für kurze Zeit unverwundbar.

 Habt ihr den Hutmacher erst mal gefunden und wieder 'repariert', bringt er euch zur Ursache des Chaos.

 The Infernal Train. Dieser Zug fährt durch Alice's Wunderland und hinterlässt nur noch Zerstörung und Chaos. Keiner weiß wer ihn steuert oder wo er hinfährt. Der Zug spiegelt einen Einfluss von außen wieder, der versucht Alice's Gedankenwelt ins Chaos zu stürzen. 

 Sehen die beiden im Partnerlook nicht toll aus? =D Ja, der Hutmacher ist schon eine sehr schräge Gestalt.
_________________________________________________________

From Tundraful to Barrelbottom

 In ihrem Cheshire-Cat-Outfit überquert Alice das ewige Eis auf der Suche nach Hilfe gegen 'The Infernal Train'.

Wieder ein Lieblingsbild. Ist der Mond nicht wundervoll? =)  

 Tja, während der Mond genüsslich eine raucht, friert sich die Sonne einen ab.

Nachdem Alice das Eis hinter sich gelassen hat, versucht sie zum Zimmermann und dem Walross zu gelangen. Sie hofft dabei auf seine Hilfe.

Passend dazu trägt sie ihr Mermaid-Outfit. Erinnert mich aber eher an einen Anglerfisch.

 Welcome in Barrelbottom

 Der Zimmermann leitet zusammen mit dem Walross ein Theater. Leider sind ihm sein Autor, die Instrumente und die Tänzer abhanden gekommen. Beschafft ihr sie wieder, hilft er euch.

Der irische Oktopus, der eigentlich ein Skript für die Show schreiben soll, ist allerdings ein Säufer und hat überhaupt keine Lust für den Zimmermann zu arbeiten

 Habt ihr endlich alle wichtigen 'Personen' für die Show, kann sie auch schon beginnen.

Die Hauptattraktionen sind hier die tanzenden Austern. Ziemlich verrückt, wenn ihr mich fragt.

Doch es kommt wie es kommen musste. Der Zimmermann hat euch betrogen und wirft das Publikum dem Walross zum Fraß vor. Bevor ihr aber die Unterwasserwelt verlasst, verrät er euch das Caterpillar eventuell weiß wie ihr den Zug aufhalten könnt.

_________________________________________________________

On your way to Caterpillar

 Bevor sich Alice auf den Weg machen kann, muss sie zusehen wie 'The Infernal Train' ihr Wunderland immer weiter in Stücke reißt.

 Ach... Partnerlook. Wieder so ein tolles Bild. Das ist wohl das kreativste Kleid in der ganzen Kollektion.

Wie es sich gehört, wird Alice wieder einmal geschrumpft, denn die Insel, auf der sich Caterpillar befindet, kann man nur so erreichen.

 Wie man sieht, ist diese Welt im asiatischen Stil gehalten. Das Ziel ist die Spitze des Berges.

 Zwischen Felsvorsprüngen und Samurai-Wespen müsst ihr ab und an auch in ein Gemälde hüpfen und Alice als 2-D Figur steuern.

 Wieder gibt es passend zu dieser Welt ein Caterpillar-Outfit. Die Augenfarbe hat sich auch bei diesem Kostüm verändert. Süß, oder? =)

 Endlich stehen wir vor seinem Tempel. Allerdings findet Alice hier nur eine leblose Statue.

 Erst nachdem der Boden unter ihren Füßen nachgibt, gelangt sie ins Innere des Berges.

Noch im Kokon eingeschlossen, kann euch Caterpillar nur wenig helfen. Doch gibt er euch den Rat die Herzkönigin aufzusuchen.

_________________________________________________________

Cardbridge

 Wie ein Engel stürzt ihr aus dem Nichts hinab in einen Himmel aus Spielkarten.

An manchen Stellen ist der Wind so stark, dass Alice, mittels ihres Kleides, schweben kann.

'Royal Suit' wird dieses Kleid genannt.

 Von einem Kartenschloss zum nächsten müsst ihr springen und fliegen bis ihr endlich vor dem Mauern der Königin steht.

_________________________________________________________

Queensland 
 
 Nun sind wir endlich kurz vorm Schloss der Herzkönigin. Auch wenn der Ort verlassen wirkt, wartet ihre Leibgarde nur darauf sie in die Finger zu kriegen.

  Mit unserem 'Checkmate-Dress' geht's auf in den Kampf!

 Wachen aus Papier war einmal. Dieser hier ist aus Fleisch und Blut gemacht.

 Das hier ist der 'Executioner'. Er ist dreimal so groß wie Alice und hat nur eins im Sinn: Ihr den Kopf abzuschlagen. Er jagt sie durchs Schloss und da sie ihn in ihrem momentanen Zustand nicht töten kann, bleibt nur die Flucht nach vorn.

 Hehe.... Rache ist Kuchen! >=)

 Ein wahr gewordener Traum. Ihr könnt als Riese durch die Gegend stampfen und die Wachen umnieten. Sehr schön finde ich auch, dass man hier den Irrgarten, durch den man kurz vorher gehen musste, von oben sehen kann.

 Obwohl nun riesengroß, müsst ihr euch dennoch durch eine Horde von 'Card Guards' kämpfen und Wände kaputt hauen.

 Dort liegt der Eingang zu den Katakomben. Unter dem Schloss wartet die Königin bereits auf euch.

 Dieser Abschnitt mag für einige eher unappetitlich wirken. Das Schloss ist von innen mit den fleischigen Tentakeln der roten Königin eingehüllt und ihre Augen sind überall.

 Für diesen bizarren und düsteren Ort gibt es dazu passend das 'Fleshmaiden'-Kleid. So verrückt dieses Bild auch sein mag, die Idee, dass sich je nach Outfit auch ihre Augenfarbe ändert, finde ich persönlich toll. 

Da die Herzkönigin wie schon zuvor erwähnt ihr Über-Ich repräsentiert, sieht sie äußerlich wie eine jüngere Version von Alice aus.

Von der Königin erfährt Alice, dass jemand von außen versucht ihre Gedankenwelt ins Chaos zu stürzen. Sie weiß etwas über den Tod ihrer Eltern, über das Feuer, das ihr gesamtes Heim zerstört hat, doch hat sie es in den Tiefen ihrer Psyche vergraben. Die Königin zeigt ihr, was sie versucht hat zu verdrängen, wenn auch nicht auf die feine englische Art und Weise.

_________________________________________________________

The Asylum

 Alice ist zurück in Rutledge, wenn auch nur in ihrer Fantasie. Um ihren gesunden Menschenverstand wieder zu erlangen, muss sie einen Weg raus finden.

Einfacher gesagt als getan. Tweedle Dee und Tweedle Dum lassen sie nicht so einfach gehen.

 Die Schrauben, die die beiden Brüder in ihren Kopf bohren, ragen symbolisch aus den Wänden.

 Alice ist auf dem Gipfel ihres Wahnsinns. Die Erinnerung an das Irrenhaus vermischt sich mit ihrer verzerrten Fantasie.

Es wird immer verrückter, wie man sieht. Trotzdem ist dies ein weiteres meiner Lieblingsbilder. Wenigstens muss man nicht wie im Vorgänger gegen die beiden kämpfen.

 Wo geht's hier bloß raus?

_________________________________________________________

The Dollhouse

 Wir sind in der letzten Welt angekommen. Alice ist umgeben von Puppenhäusern und längst kaputtem Spielzeug.

 Wie schon erwähnt, kann sie bei starken Luftströmen mithilfe ihres Kleides schweben, um zur nächsten Plattform zu gelangen.

 Natürlich gehört zu dieser Umgebung das passende Puppenkleidchen.

So sieht das Waisenhaus in Alice Wunderland aus. Umringt von alten kaputten Spielzeugen.

 Gruselig! An den Waisenkindern wurde herumgedoktert, wo es nur ging. Statt ihnen zu helfen, zwingt man sie zu lächeln.

  Hier wollen die Puppen nur eins..... dich töten.

Einige haben sich vielleicht gefragt, wo das weiße Kaninchen in diesem Chaos abgeblieben ist. Der nervöse Zeitgenosse ist leider im vorherigen Teil gestorben.

_________________________________________________________

Spoiler Alert! Wir nähern uns dem Ende. Wer selbst raus finden will, wer für alles verantwortlich ist, sollte jetzt besser aufhören!
_________________________________________________________

Es wird immer grotesker. Alice muss in den dunkelsten Winkeln ihrer Welt nach der Antwort suchen.

 Das 'Steamdress' war ursprünglich für die Welt des Hutmachers gedacht. Für diese düstere Ecke allerdings passt es genauso gut.

Alle paar Meter findet man anatomische Zeichnungen an der Wand.

 The Infernal Train. Wir haben seinen Bahnhof erreicht und damit auch den Zugführer. Wer ist für Alice's Verzweiflung verantwortlich? Wer versucht ihr Wunderland ins Chaos zu stürzen?


 Doctor Angus Bumby! Dieser Widerling! Er ist der Zugführer des 'Infernal Trains'. Die vielen Therapiestunden in seinem Büro, dienten lediglich dazu Alice's Erinnerungen an die Wahrheit zu verdrängen, nämlich dass ER das Feuer im Haus gelegt hat. Der Zug repräsentiert dabei den Versuch Alice's Gedanken durch die Hypnose zu manipulieren. Alice sah ihn in jener Nacht, wie er im Haus herumschlich, auf der Suche nach Lizzie's Zimmer. Als er dann mit ihrer Schwester "fertig" war, schloss er Lizzie's Zimmer ab und stieß eine Öllampe um, damit keiner ihm auf die Schliche kommen konnte. Alice war damals noch zu jung, um zu verstehen, was sie da gesehen hatte und sobald sie alt genug war, um sich einen Reim daraus zu machen, hatte er bereits dafür gesorgt, dass sie sich nicht an die Wahrheit erinnern konnte. 

Die Taten des Psychiaters reichen allerdings noch weiter als das. Nicht nur Alice, sondern auch die restlichen Kinder im Waisenhaus werden auf diese Art manipuliert. Hat er ihren Verstand erst einmal vollkommen infiltriert, verkauft er sie an reiche Bürger, die sie dann als persönliches 'Spielzeug' benutzen. Für zarte Gemüter ist diese Geschichte also definitiv nichts.

Als Puppenmacher tritt Dr. Bumby in Alice's Wunderland in Erscheinung. Er macht aus Kindern Marionetten und versucht seine Spuren zu verwischen, indem er ihr Wunderland in Schutt und Asche legt.

 Doch so leicht lässt sich Alice nicht in eine Puppe verwandeln.

_________________________________________________________

The Infernal Train

 Was wie ein Gebäude aussieht, ist der eigentliche Zug, auf dem Alice sich nun befindet.

In den einzelnen Abteilungen trifft sie ihre alten Freunde aus dem Wunderland, die ihr mit Rat zur Seite stehen

 Sogar die Herzkönigin unterstützt sie, denn als Über-Ich wäre sie genauso von der Zerstörung des Wunderlandes betroffen wie Alice selbst.

 Der Endgegner. Eine verzerrte Gestalt, die Dr. Bumby darstellen soll. Tötet sie ihn, ist ihr Wunderland gerettet.

_________________________________________________________

The End


 Nachdem Alice es geschafft hat den Doktor aus ihrem Verstand zu verbannen, konfrontiert sie ihn in der Realität. Arrogant wie er ist, gibt er den Mord an ihrer Familie zu und den Missbrauch an den anderen Waisenkindern. Doch weil niemand Alice's Anschuldigungen glauben würde, interessiert es ihn nicht länger, ob sie die Wahrheit kennt oder nicht. 

Nach dem langen Kampf um ihr geliebtes Wunderland, findet Alice auch im realen Leben die Kraft gegen das Böse zu kämpfen. Selbstbewusst tritt sie vor den Mörder ihrer Familie.

 Tja, und wer nicht hören will, muss eben vor den Zug geschupst werden!

_________________________________________________________

Back at Wonderland


Obwohl Alice ihr Wunderland gerettet hat, bleibt ihr der Zutritt verwehrt. Nur bei einem kann sie sich sicher sein: Dass ihre Bewohner endlich in Frieden weiterleben können. Ein bittersüßes Ende, wenn ihr mich fragt.


Puh! Wer das Durchhaltevermögen hatte, kann sich nun ein ziemlich gutes Bild von diesem Spiel machen. Wie ihr an diesem langem Eintrag erkennen könnt, bin ich absolut vernarrt in dieses Spiel. Die makaberen Abschnitte mögen vielleicht nicht jedermanns Sache sein, aber allein schon die vielen Ideen rund ums Leveldesign waren mir das Geld für das Spiel wert. Ich hoffe sehr euch haben die vielen Screenshots gefallen und ich würde mich wahnsinnig über eure Meinung freuen, egal ob positiv oder negativ! =)


Kommentare:

  1. Wow, wie viel Mühe du dir mit diesem Post gemacht hast. Hach, ich liebe es einfach. Wie viel Kreativität in diesem Spiel steckt - einfach unglaublich.
    Und die Outfits von Alice. Jetzt rattern in meinem Kopf unfassbar viele Kostümideen.
    Wirklich vielen lieben Dank für diesen Post. <3 <3 <3

    unfassbar viele Grüße
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst dir gar nicht vorstellen wie sehr ich mich gerade über deinen Kommentar freue! =) Gerade weil der Eintrag so lang ist, hatte ich die Befürchtung, dass keiner so richtig Zeit oder Lust hat sich da durchzuarbeiten. Aber wie du schon sagtest es steckt so viel Kreativität in diesem Spiel und gerade deswegen wäre es schade sich die Screenshots entgehen zu lassen. Am liebsten hätte ich noch weitere 50 Bilder eingefügt. Es gibt einfach so viel zu entdecken. =)

      Löschen
  2. Ich liebe diese Bilder (sogar die grusligen :-D ), die Grafik ist einfach nur toll! Und die Geschichte klingt wirklich richtig spannend !!!! Ich musste den Beitrag einfach zu Ende lesen - Einfach toll :-)
    Klingt nach einem super Spiel!
    LG J

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke danke danke! Dein Kommentar freut mich so sehr und auch das du dir die Mühe gemacht hast alles durchzulesen... =) Das Dolhouse-Kapitel war wirklich am bizarrsten. Mit diesen Babydoll-Puppenköpfe kann man so viel verrücktes Zeug anstellen. Ich hätte am liebsten noch mehr davon gezeigt…aber die Leser verschrecken wollt ich jetzt auch nicht. ^^

      Löschen
  3. Oh, meine liebe aurora!
    Ersteinmal: DER POST IST DER GEILSTE, DEN ICH JE GELESEN HABE!!!!!!!!!!!!!!!
    Das muss jetzt mal gesagt werden. Ich hab gestern Abend damit angefangen und jetzt fertig gelesen - es war wie eine Geschichte, wie du die Bilder beschrieben hast, die Fotos präsentiert und das ganze inszeniert - PUUUUUUUUUURFECT!
    ICH LIEBE DEN EINTRAG! Und das Ende konnte ich nicht aussparen, auch wenn ich das Spiel liebend gerne durchspielen möchte - meine zarten Nerven es jedoch bestimmt nicht vollständig verkraften würden - woaaahahhhwwwww! Du bist meine Alice-Heldin! Die Geschichte finde ich auch einfach nur GEIL! Das mit dem Irrenhaus..und Waisenhaus - reizt mich extrem! Die Kostüme sind traumhaft (aber die kannte ich ja schon aus einer E-Mail) und, meine Liebe, du könntest diesen Eintrag direkt zu einem Magazin schicken - wie gut du die Geschichte des Spieles erklärt hast und wie schön umrandet...WOWOOWOWOOWOWOWOWOWOWOWWWWWWWWWWWWWWW!!!!! SOOOOOOOOO GUT!!!!

    So, genug geschwärmt. Ich bin stolz auf dich!

    Deine (völlig völlig begeisterte!!) Anna ♥

    P.S. ♥Lavendelsirup + ♥deine Polaroid-Handyhülle! So toll!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin zurück :) Danke für deine lieben Worte! Ich mag dein Blog genauso! Einfach zauberhaft <3

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe deinen Post kurz vor der Abreise in meinen Urlaub gelesen und konnte leider nichts mehr drunter schreiben. Allerdings hat mich dein Post so begeistert, dass ich direkt zu meinem Freund gegangen bin, der das Spiel bei Steam hat und ich ihn gebeten habe mich das spielen zu lassen :D
    Das erste Kapitel, samt Hutmacher und Siebenschläfer habe ich nun auch schon durch.
    Ich glaube, dass ist Beweis genug, wie gut du diesen Post geschrieben hast ;)
    Das Spiel ist einfach nur genial und macht echt spaß !
    Die Outfits, die Welt - genial wie verrückt.
    Ich bin hin und weg und werde es auf jeden Fall weiterspielen ^^

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ja eigentlich kein Gamer, aber das muss ich UNBEDINGT auch mal spielen! Ganz bald:) Eine gelungene Vorstellung des Spiels!

    AntwortenLöschen
  7. ..diese "Fleisch-Blut-Bilder" sind jedoch verdammt heftig...und nicht wirklich mein Fall, aber glücklicherweise nicht allzu häufig^^ Im Original sind ja auch einige "unheimliche" Untertöne, aber hui...^^ Der Wald und das Londonbild besonders gefallen mir auch sehr gut.

    AntwortenLöschen
  8. Hab das Spiel auch gespielt ,auch das erste und bin ganz deiner Meinung,es ist der hammer,ich liebe die verschiedenen Outfits und die Aufmachung der "Wunderwelt",die Macher haben sich echt was einfallen lassen.Es fesselt einen und man möchte gar nicht damit aufören,ich find es hat das gewisse etwas,was einen süchtig macht,also so seh ich es und jetzt wo ich das hier lese und schreibe,bekomm ich lust es nochmal zu spielen xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe…mir geht’s da nicht anders. Ich kann mich immer noch nicht an den Bildern satt sehen. Ich bin sooo gespannt wie der 3te Teil wird. =)

      Löschen